Dr. Martin Scharf Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie, 1060 Wien

Sanfte Koloskopie Wien 1060 - Dr. Scharf
Fachlich kompetent – menschlich engagiert!
"Ihr Wohl und Ihre Gesundheit sind mein Ziel!"

Terminvereinbarung

Online: Termin jetzt vereinbaren
Tel: +43 1 5854000
E-mail: ordination@drscharf.at
Rahlgasse 1/12, 1060 Wien
Mo. - Fr. 9:00 - 20:00 Uhr
Wahlarzt und Privat, keine Kassen

Startseite   /   sanfte Gastroskopie

Was ist eine Gastroskopie?

Die Gastroskopie(Magenspiegelung) ist die wichtigste und aussagekräftigste Untersuchung zur Abklärung und Diagnostik von Speiseröhre und Magen und in weiterer Folge zur Früherkennung bzw. Diagnose von Speiseröhren- und Magenkrebs, Refluxerkrankung und Geschwüren.

Mit ihr lassen sich selbst kleinste Schleimhautveränderungen, Tumore und Magenpolypen mit sehr hoher Sicherheit aufspüren. Mit einem flexiblen Endoskop (dem Gatroskop) untersuche ich unter direkter Sicht Speiseröhre, Magen und auch den ersten Teil des Dünndarmes, das sogenannte Duodenum. Gegebenenfalls kann ich hier unmittelbar auch Gewebsproben entnehmen oder eine Abtragung von kleinen Schleimhaut-Geschwülsten durchführen.

Wann sollte eine Gastroskopie durchgeführt werden ?

Mit der Magenspiegelung können viele Speiseröhren- und Magenerkrankungen diagnostiziert werden. Die Magenspiegelung (Gastroskopie) ist DER „Goldstandard“ zur Früherkennung von Refluxerkrankungen, Speiseröhrenkrebs (z.B. Barrettkarzinom), Magenkrebs und Coeliakie.

Eine Gastroskopie (Magenspiegelung) wird durchgeführt:

  • zur Abklärung bei unklaren Oberbauchbeschwerden und Schluckbeschwerden
  • bei Verdacht auf Refluxerkrankung
  • bei Blutarmut und Eisenmangel
  • bei Blutbeimengung zum Stuhl (Melaena)
  • bei unklarer Gewichtsabnahme
  • bei Verdacht auf Coeliakie (Glutenallergie)
  • bei Verdacht auf Ösophagus/Magenkrebs
  • bei Verdacht auf Reizmagen
  • als Vorsorgeuntersuchung (Vorsorgegastroskopie)

sanfte Gastroskopie, Magenspiegelung WienWas bedeutet sanfte Gastroskopie?

Im Laufe der Jahre haben sich die verwendeten Endoskopie stark verändert. Jetzt kann ich mit Fug und Recht behaupten: Diese neuen Endoskope verdienen das Zertifikat „absolut patientenfreundlich“. Sie sind flexibel und dünn und zudem gibt es bestens erprobte Medikamente, die während der Untersuchung einen entspannenden Dämmerschlaf der Patienten ermöglichen.

Diese Kombination – moderne Geräte und auf die Untersuchung abgestimmte Medikamente – ergibt den Begriff der „sanften Gastroskopie“.

Damit ist viel Angst und Schrecken aus den Köpfen der Patienten verschwunden und Patienten brauchen sich hier keine Sorgen mehr zu machen, dass diese Untersuchung physisch unangenehm und/oder emotional belastend ist.

Warum ist eine sanfte Gastroskopie schmerzfrei?

Der Grund dafür liegt in der verwendeten Methode und den verwendeten Medikamenten. Sie heißt Sedoanalgesie und ist eine Art Dämmerschlaf, der für einen schlafähnlichen und schmerzhemmenden Zustand sorgt. Nach dem Aufwachen fühlt man sich in kürzester Zeit wieder frisch und erholt, kann sich aber an die Untersuchung selbst nicht mehr erinnern. Atmung und Kreislauf werden während der Untersuchung überwacht und durch beruhigende Hintergrundmusik schaffen wir auf Wunsch ein zusätzliches angenehmes Wohlfühlambiente.

Wie läuft die Untersuchung ab

Die Magenspiegelung erfolgt in Linksseitenlage. Das Gerät wird, mit einem Gleitmittel versehen, über Mund und Speiseröhre in Magen und Zwölffingerdarm eingeführt; dabei wird die Schleimhaut von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm mittels hochauflösender Videooptik genau begutachtet. Es werden routinemäßig Gewebsproben entnommen um eine z.B. Infektion mit Helicobacter pylori festzustellen bzw. Veränderungen der Speiseröhre (Barrett-Ösophagus) nachzuweisen. Die Untersuchung dauert durchschnittlich 6 bis 10 Minuten.
Anschließend an die Untersuchung sollten Sie sich 60-90 Minuten Zeit zum „Ausschlafen“ in unserem überwachten Aufwachraum nehmen. Sie dürfen bis 24 Stunden nach der Untersuchung kein Fahrzeug lenken. Lassen Sie sich daher am besten von der Untersuchung abholen.

Wie ist die Vorbereitung zur Gastroskopie?

Sie dürfen sechs Stunden vor einer Gastroskopie nichts mehr essen und vier Stunden vor der Untersuchung nichts mehr trinken. Bitte informieren Sie mich über etwaige blutverdünnende Medikamente.

Wo findet die Gastroskopie statt?

In unserer Ordination – Rahlgasse 1/12 – haben wir dafür eine Etage höher, in Top 16, ein modern ausgestattetes und vollklimatisiertes gastroenterologisches Untersuchungszentrum errichtet.
Dieses verfügt über einen großen Untersuchungsraum, welcher als Eingriffsraum nach Krankenanstaltengesetz zertifiziert ist, zwei Aufwach- und Ruheräume unmittelbar neben dem Untersuchungsraum, was eine optimale Überwachung der Patienten ermöglicht und einen hellen, großzügigen Warteraum für Begleitpersonen.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in meiner Ordination

Magenspiegelung und Hygiene

Ihr Wohl und Ihre Gesundheit liegen uns am Herzen und stehen stets an oberster Stelle. Aus diesem Grund ist die Hygiene eines der wichtigsten Themen in unserer Ordination. Unsere Gastroskope werden nach jeder Untersuchung von einer diplomierten Fachkraft vorgereinigt und auf Schäden überprüft. Anschließend wird das Gastroskop in einer chemothermischen Waschmaschine bei 55 Grad mit geeigneten Wasch –und Desinfektionsmitteln von Rückständen gereinigt und desinfiziert. Jeder Reinigungsvorgang wird überwacht und dokumentiert; regelmäßige bakteriologische Überprüfungen der Endoskope bestätigen die Effektivität dieser Maßnahmen.